Gemeinde Stimpfach

Seitenbereiche

Wichtige Links

Impressum | Hilfe

Volltextsuche

Ihr Draht zu uns

Gemeinde Kappelrodeck Hauptstraße 65
77876 Kappelrodeck
Tel.: 07842 8020
Fax: 07842 80276
E-Mail schreiben

Neues aus dem Rathaus

Tag der Feuerwehr

Einen großen Andrang gab es bei schönem Wetter am Pfingstsonntag, an dem die Freiwillige Feuerwehr zu ihrem traditionellen Tag der Feuerwehr im und um das Gerätehaus in der Bronnmatt eingeladen hatte. Mit Mitglieder der Abteilung hatten alle Hände voll zu tun, um die zahlreichen Gäste zu bewirten. Diese erlebten im Verlauf des Nachmittags ein eindrucksvolles Schauprogramm der Bambinis und der Jugendfeuerwehr.

Vom Mittag bis in den Abend war im Feuerwehrgerätehaus und im Festzelt für eine gute Bewirtung gesorgt, außerdem war im Hof ein Weinbrunnen aufgebaut. Auf ein sehr großes Interesse vor allem der Kinder stieß die große Fahrzeugschau, neben fünf Einsatzfahrzeugen der aktiven Wehr präsentierten die Oldtimerfreunde der Feuerwehr Kappelrodeck auch zwei Oldtimer. Unübersehbar die ausgefahrene Drehleiter DL 30 aus dem Jahr 1943, außerdem das Löschfahrzeug LF 15, das bis zum Jahr 2000 noch im Einsatz war und von den Oldtimerfreunden nach seiner Außerdienststellung in Hunderten von Arbeitsstunden liebevoll wiederhergerichtet wurde. Vor allem die Jüngsten, viele von ihnen schon mit einem Feuerwehrhelm zur Veranstaltung gekommen, nutzten begeistert die Gelegenheit, ins Führerhaus der Fahrzeuge zu klettern und sich wie ein richtiger Feuerwehrmann hinter das Steuer zu setzen. Auch für Wasserspiele war gesorgt. Es machte den Kindern sehr viel Spaß, vom Hydranten aus mit zwei Strahlrohren auf die Stellwände zu spritzen, wo entweder abklappbare Fenster aufzuspritzen waren oder mit dem Wasserstrahl ein Gummiball durch ein Labyrinth bis ins Ziel befördert werden musste. 

Im Verlauf des Nachmittags war außerdem ein Schauprogramm des Feuerwehrnachwuchses geboten. Zunächst waren die Bambinis an der Reihe, ihren Einsatz hatten Benjamin Schmälzle und Christian Scheuß vorbereitet. Die Jüngsten rückten gegen 14 Uhr mit Fahrzeugen und Martinshorn an. Mit Unterstützung einiger Erwachsener legten sie vom Überflurhydranten aus eine Wasserversorgung zum Übungsobjekt, einem brennenden Modellhaus. Der Löschangriff wurde erfolgreich abgeschlossen, dann zogen die Bambinis erfolgreich wieder ab.

Eine Stunde später erklangen erneut die Martinshörner. Die Technische Hilfeleistung der Jugendfeuerwehr hatten Felix Huber, Dominik Gieringer und Flavio Frascoia vorbereitet. Angerückt wurde mit dem LF 16-12, dem Rüstwagen RW 1 und dem Einsatzleitwagen ELW. Die Schauübung ging davon aus, dass beim Unfall eines beladenen Staplers eine Person unter der schweren Metallpalette eingeklemmt war. Der Gruppenführer machte sich kurz ein Bild von der Lage, dann ging es schnell. So wurde durch Gummiklötze verhindert, dass sich die Staplergabeln weiter absenken, und während die Metallpalette mit einer Art Wagenheber angehoben und die Person herausgezogen wurde, war auch vom Löschtank des Fahrzeugs eine Wasserversorgung für ein C-Rohr aufgebaut. Nach der Bergung des Verletzten wurde er mit der Trage einer Erstversorgung zugeführt. Wie schon bei den Jüngsten schauten viele Gäste der Übung zu und dankten mit viel Beifall für die überzeugende Vorstellung. Gegen Abend hatte war dann noch für musikalische Unterhaltung gesorgt. Unter Stabführer Gerhard Huber hatte der Spielmanns- und Fanfarenzug einen Auftritt.

Quelle: Peter Meier

Techn.Hilfeleistung der Jugendfeuerwehr und Interesse an der Fahrzeugschau
Techn.Hilfeleistung der Jugendfeuerwehr und Interesse an der Fahrzeugschau